Schriften des Emil-Frank-Instituts

Die junge Schriftenreihe des an der Universität und der Theologischen Fakultät Trier angesiedelten Instituts wendet sich an alle, die Interesse an der jüdischen Religion und Geschichte, dem Staat Israel und der Gedenkarbeit haben. Sie startete 1999 mit dem Band „50 Jahre Israel“.
Auch die weiteren Bände der Reihe spiegeln Themen der Arbeit des Instituts: regionalgeschichtliche Forschung, zeitgenössisches Judentum im In- und Ausland, jüdisch-christlicher Dialog, Nahostkonflikt.

Das im Jahre 1997 in Wittlich eröffnete Institut dient der Begegnung von Juden und Nichtjuden. In Forschung, Lehre und Weiterbildung fördert es das Wissen um Wesen und Geschichte des Judentums, ermöglicht Kontakte mit jüdischen Repräsentanten, Institutionen sowie Aus- und Fortbildungsstätten im In- und Ausland. Das Institut beteiligt sich aktiv am christlich-jüdischen Gespräch. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Erforschung der Geschichte der ehemaligen jüdischen Gemeinden im Kreis Bernkastel-Wittlich sowie in der Region Trier. Mit seinem Namen weiß sich das Institut dem Andenken an Leben und Werk des langjährigen Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde Wittlich, Emil Frank (1878–1954), verpflichtet.

Mehr Informationen unter: www.emil-frank-institut.de

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.